Haben Sie ein Kind, das wie rund 522.000 anderer junger Menschen dieses Jahr seine Berufsausbildung beginnt? Dann gratulieren wir! Eine solide Ausbildung ist noch immer ein ganz wesentlicher Baustein für eine gesunde berufliche Zukunft.

Bei aller Freude über die ersten Schritte im Berufsleben Ihres Nachwuchses sollten Sie nicht übersehen, dass sich nun auch der Absicherungsbedarf Ihres Kindes ändert. Zwar ist es in aller Regel in gängigen Versicherungssparten wie z. B. Privathaftpflicht und Rechtsschutz für die Dauer der Berufsausbildung noch mitversichert, es tun sich aber neue Probleme auf, die nun noch preiswert gelöst werden können. Vor allem die Absicherung der Arbeitskraft stellt eine unglaublich wichtige Aufgabe dar. Es liegt in der Natur der Sache, dass sich Ihr Kind derzeit für alles andere mehr interessieren dürfte als für notwendigen Versicherungsschutz. Daher sind Sie gefragt, die Weichen rechtzeitig zu stellen, bevor es durch Krankheit oder Unfall schwierig wird, diesen wertvollen Berufsunfähigkeitsschutz ohne Einschränkungen zu erhalten.

Ob es da nicht auch eine gesetzliche Absicherung gibt? Jein, es gibt die Erwerbsminderungsrente, deren Leistungen aber winzig sind. Selbst in der maximalen Stufe werden nur rund 40 % des letzten Nettoeinkommens gezahlt. Allerdings muss man mindestens fünf Jahre Beiträge zur gesetzlichen Rente gezahlt haben, bevor dieser Schutz überhaupt greift. Ein Auszubildender wird normalerweise also noch keinen Schutz genießen.

Gehen Sie nicht leichtsinnig ein unnötiges Risiko ein!

Gerne besprechen wir mit Ihnen und Ihrem Kind, welche Absicherungen getroffen werden sollten und welche staatlichen Fördermöglichkeiten Ihrem Kind nun offen stehen.

Kontaktieren Sie uns bitte, damit wir gemeinsam an der finanziellen Zukunft Ihres Kindes bauen können. Sie haben Fragen zu einem Thema? Sie wünschen weitere Informationen?

Kontaktieren Sie uns, wir sind gerne für Sie da!

 Ob Superfood, Meditationen oder Fitnessarmbänder. Der Trend zum bewussten Leben und zu Gesundheitstrends ebbt nicht ab. Man befasst sich mit den unterschiedlichsten Lösungswegen, die ein langes, gesundes Leben versprechen und vergisst dabei eine ganz naheliegende Möglichkeit bzw. einen sinnvollen Baustein dazu: die Vorsorgeuntersuchungen!

Bei Kindern werden die sogenannten U-Untersuchungen ab Geburt noch durchgeführt. Im Erwachsenenalter also dann, wenn man für sich selbst verantwortlich ist lässt man es dann hingegen etwas schleifen, dabei übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen bereits eine ganze Reihe solcher Untersuchungen. Dennoch gehen beispielsweise nur etwa die Hälfte aller Frauen zur regelmäßigen Krebsvorsorge - bei Männer sieht die Quote noch düsterer aus.

Weniger bekannte Vorsorgeuntersuchungen, wie beispielsweise der ausführliche Gesundheits-Check-up, den gesetzlich Versicherte ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre in Anspruch nehmen können, werden noch seltener genutzt. Obwohl die gesetzlichen Krankenkassen in hohem Maße Interesse daran haben sollten, dass ihre Mitglieder regelmäßig alle Vorsorgeuntersuchungen durchführen lassen, fallen sie nicht eben durch besonderen Aktionismus auf, ihre Mitglieder auch regelmäßig über die möglichen Untersuchungen zu informieren.

In diesem Zusammenhang bietet es sich natürlich an, auf die Vorteile hinzuweisen, die Vorsorgetarife der Krankenzusatzversicherung bieten. Diese Tarife sind in der Regel ohne Gesundheitsprüfung für jeden Kunden erhältlich. Eine Wartezeit muss meist nicht erfüllt werden. Einschränkungen bei der Vergütung gibt es in der Regel auch keine.

Was bieten diese Zusatz-Tarife?

  • Kindervorsorge ⇒ U9a und U9b
  • Gesundheits-Check-up ⇒ Vom 18. bis zum 35. Lebensjahr alle drei Jahre einen Lifestyle-Check
  • Hautkrebs-Screening ⇒ Ab dem 18. bis 35. Lebensjahr alle drei Jahre Hautkrebs-Screening

Für Ihre Fragen zum diesem Thema steht Ihnen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! natürlich gerne zur Verfügung.

Laut Expodatabase gibt es allein in Deutschland jährlich mindestens 2.800 Branchenmessen. Diese Möglichkeiten, sich als Unternehmen zu präsentieren, seine Waren vorzustellen oder Mitarbeiter zu werben, wird von vielen Firmen gerne angenommen. Ein Messestand, etwas Technik, Prospekte, Werbegeschenke,... – schnell hat man da ein paar Tausender an Materialwert im Gepäck, die durch Transport, unübliche örtliche Gegebenheiten, starken Publikumsverkehr etc. sehr viel mehr Gefahren ausgesetzt sind als im heimischen Betriebsgebäude.

Dass es auf einer Messe zu Beschädigungen kommt oder einzelne Gegenstände – weshalb auch immer – abhanden kommen, darf also niemanden überraschen. Ärgerlich bleibt das aber natürlich dennoch. Zumal sich hier automatisch die Frage stellt, wer für den Schaden aufkommt. In Ermangelung anderer potenzieller Verantwortlicher werden oft die Messeveranstalter mit solchen Ansprüchen angegangen. Diese versuchen daher nicht selten, sich zu schützen, indem sie den Abschluss einer Messeversicherung vorschreiben. Grundsätzlich ist das eine sehr gute Idee, denn genau für solche Schadensfälle, die auf Messe passieren, ist diese Sparte auch da. Auch wir empfehlen daher den Abschluss eines solchen Vertrags vor jedem Messeeinsatz.

Der Messeort fällt in aller Regel nicht unter den Schutz Ihrer gewerblichen Inhaltsversicherung. Daher muss ein alternativer Schutz für diese Zeit geschaffen werden. Unnötige Risiken sollten immer vermieden werden, finden Sie nicht?

Ein winziger Auszug des Schutzes einer guten Messeversicherung:

  • Schäden durch Streik, terroristische oder politische Gewalthandlungen, Aufruhr und sonstige bürgerliche Unruhen während des Transportes
  • Auf- und Abbau von Ausstellungs-/Messeständen gilt nicht als Montage/Demontage
  • Persönliches Eigentum der Standbeauftragten ist bis zu einer gewissen, angemessenen Summe mitversichert (ggf. konkrete Aufzählung der vom Schutz ausgenommenen Sachen)
  • Übernahme von Express-/Luftfrachtmehrkosten bis zu einer gewissen, angemessenen Summe
  • Schutz auch für die Dauer der Lagerung vor Beginn oder nach Beendigung der Messe

Gerne suchen wir Ihnen vor Ihrem nächsten Messeeinsatz ein Produkt, das passt. Fragen Sie uns bitte rechtzeitig nach einem Angebot. Wir helfen Ihnen auch in diesem Bereich sehr gerne weiter!

Seite 5 von 34

So erreichen Sie uns

Schulze Assekuranz GmbH
Wasserwerkstraße 15
30900 Wedemark

Tel.: 0 51 30 / 97572 - 0
Fax: 0 51 30 / 97572 - 29
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    

Öffnungszeiten

Unser Servicebüro Elze / Wedemark ist zu folgenden Zeiten besetzt:

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag

08:00 - 17:00 Uhr
08:00 - 17:00 Uhr
08:00 - 17:00 Uhr
08:00 - 17:00 Uhr
08:00 - 17:00 Uhr